Warum Beeren so gesund sind

Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Spurenelemente, Antioxidantien, wenig Zucker dafür viel Power. Sommerzeit ist Beerenzeit. Unsere heimischen Superheroes sind wahre Wunderfrüchte. Reich an Vitaminen und Mineralstoffen unterstützen sie unser Immunsystem, wirken entzündungshemmend, fördern den Stoffwechsel und unterstützen die Verdauung. Jeweils im Mai eröffnet in der Schweiz die Erdbeersaison. Die Ballaststoffreichen Beeren, welche botanisch gesehen in die Familie der Nüsse gehören sind neben dem hohen Vitamin C-Gehalt reich an Folsäure und Mineralstoffen.

Ab mitte Juni sind die Johannisbeeren, Himbeeren, und Heidelbeeren reif. Die Heidelbeeren oder Blaubeeren haben den höchsten Anteil an Antioxidantien, verlangsamen den Alterungsprozess und haben das höchste Zellschutz-Potenzial, bei kaum Zucker. Auch Himbeeren haben kaum Kalorien und liefern uns dafür wichtige Mineralstoffe. Einfach zu merken, rote und blaue Beeren wirken stark antioxidativ und anti-entzündlich mit vielen Vitaminen.

Die regionalen Brombeeren erfreuen unseren Gaumen und Körper im August bis in den Spätsommer. Der hohe Anteil an Vitamin A und Antioxidantien schützen vor dem vorzeitigem Alterungsprozess und fangen freie Radikale ab. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinken schon bei einem täglichen Verzehr von einer Hand voll Beeren, zudem bindet das enthaltene Pektin das Fett im Darm an sich und kann den Cholesterinwert senken.

Rezept Beeren-Power-Müesli (427 kcal)


1 mittelgrosse Banane zerdrückt 105 kcal

30g Haferflocken 118 kcal

200g Magerquark 130 kcal

100g Himbeeren (Beeren nach Wahl) 52 kcal

1 KL Leinsamen (ca. 4g) 10kcal

1 KL Sonnenblumenkernen 12 kcal

#fitmom #sport #health #olivthecool #fitness






12 Ansichten

Copyright © 2019 -2021 by olivia hager. all rights reserved. contact: olivia.hager@gmail.com

zum Datenschutz & Impressum